Umfrage: Was esse ich?

SalatportionenWenn in den nächsten Tagen bei Ihnen das Telefon klingelt und sich am anderen Ende jemand vom Marktforschungsunternehmen TNS Healthcare meldet, bitte nicht gleich wieder auflegen oder gar unflätige Bemerkungen machen. Die Damen und Herren machen nämlich eine durchaus sinnvolle Umfrage. Unter dem Titel Was esse ich? (offiziell unter der grässlichen Bezeichnung Nationale Verzehrstudie geführt) befragen sie im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Gedöns die Bundesbürger nach ihren Essgewohnheiten. Im Zuge der letzten von vier Umfragewellen sind zwischen dem 14. und 26. August die Menschen im Ruhrgebiet an der Reihe (Dortmund, Bochum, Essen, Herne). Ich habe mich gerade mal auf der Internetseite umgeschaut, die das Ministerium zu dieser Kampagne angelegt hat. Am besten fand ich die Bildbeispiele zu den Portionsgrößen. Geradezu schockiert war ich von den Portionen Gurkensalat (s. Foto): Wer soll das denn alles essen, vor allem die Portion links?