Falsche Schokokekse

Falsche BrowniesSie sehen aus wie Chocolate Cookies, in Wahrheit sind es aber Zitronen-Koriander-Kekse, ohne ein einziges Gramm Schokolade. Der Effekt entsteht durch den Muscovadozucker, der nur mit einer Gabel zerdrückt und nicht fein durchgesiebt wird. Er verdichtet sich an einigen Stellen zu kleinen, dunklen Zuckerpunkten. Mir gefällt außerdem, dass die Kekse Außen leicht knusprig und Innen weich und nicht staubtrocken sind. Dafür gilt es allerdings, ein paar Kalorien in Kauf zu nehmen.
Zutaten: 180 g Butter, 100 g Kristallzucker, 50 g Muscovado-Zucker, 125 g Weizenmehl, 270 g Weizengries, 2 Eier, frisch geriebene Schale von drei unbehandelten Zitronen, 3 TL Koriandersamen, frisch gemahlen, Salz

Zubereitung: Mehl, Zucker, Gries und die weiche Butter in eine Schüssel geben und mit einer Gabel vermengen, danach die Eier, den Koriandersamen, die Zitronenschale und eine Prise Salz dazugeben und alles weiter mit der Gabel grob vermengen, anschließend den Teig mit den Händen ausgiebig kneten. Die Masse für etwa 1,5 Stunden in den Kühlschrank stellen. Backofen auf 185 ° C vorheizen. Den Teig mit einem Kaffeelöffel portionieren und die Kekse in Spe auf einem mit Backpapier ausgelegten engmaschigen Gitterblech verteilen. Bei einem Gitterblech kann es passieren, dass die Kekse von unten Rillen bekommen, was aber nicht wirklich schlimm ist. Am besten sind engmaschige Quadratgitterbleche. Nach etwa 8-10 Minuten können die Kekse aus dem Ofen geholt werden. Anschließend mindestens 30 Minuten abkühlen lassen.Ganz schön klebrig, dieser Teig