Bilderrätsel

OlivenWas hat der Kompottsurfer da denn nur abgelichtet, fragt ihr euch vielleicht beim Blick auf das Foto. Ganz einfach: Es sind meine besonderen Errungenschaften vom heutigen Wochenendeinkauf. Die grünen Wachteleier entdeckte ich im türkischen Lebensmittelmarkt meines Vertrauens. In Wirklichkeit sind es natürlich keine grünen Wachteleier, sondern frische Oliven. Wer nicht auf Großmärkten einkaufen kann, bekommt sie nur selten angeboten. Der junge Kollege im Laden verriet mir auch gleich, wie ich die Oliven in einen genießbaren Zustand bekomme. Und zwar muss ich sie einschlitzen und ins Wasser legen. Für insgesamt vierzehn Tage, wobei das Wasser täglich gewechselt werden muss. Auf diese Weise werden die Bitterstoffe ausgeschwemmt. Anschließend werde ich sie auf vier unterschiedliche Arten aromatisieren. Aber in Sachen Geschmacksrichtungen überlege ich noch. Mehr Infos dazu, wenn die vierzehn Tage herum sind. Die weißen Dinger auf dem Foto sind Möhren, sozusagen Albinos. Riechen und schmecken tun sie meiner Meinung nach wie die klassischen Möhren, nur ein Spur weniger intensiv im Aroma. Ich hab’ sie vom Klosterberghof geholt, für 95 Cent das Kilo konnte ich nicht Nein sagen.