Sekt zum Fest: Sado, Maso, Krach, Bumm, Peng

Die kleine SektbombeHat so schön geprickelt in mein Bauchnabel – mehr geht mit der homöopathischen Dosis Brause im Achtelliter-Flakon vermutlich nicht, die vom Weinfachhandel Hanseaten Select massiv zum Fest beworben wird. Und das, obwohl das Zeug die bedrohlichen Bezeichnung “Die kleine Sektbombe” trägt. Zum Glück geht damit nicht mehr, möchte ich angesichts schieß- und sprengwütiger Jugendlicher sagen, die in Deutschland beinahe an jeder Ecke Waffen kaufen können. Überhaupt, es macht mich stutzig, dass ausgerechnet beim Prickelwasser in letzter Zeit so finstere Zusammenhänge auftauchen. Das renommierte Champagnerhaus Michel Gonet beispielsweise ist neuerdings mit einer Cuveé am Start, die den Namen Marquis de Sade trägt. Ich hab’ gehört, dass damit demnächst die Sieger aller TV-Castings-Shows herumspritzen und dabei “wir quälen euch weiter” rufen dürfen. Ist aber wohl nur ein Gerücht.