Weihnachtsmarkt 2007: Auch Crêpes sind nicht mehr heilig

Gestern auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt glaubte ich meinen Ohren und Augen nicht zu trauen, als neben mir am Crêpes-Stand doch tatsächlich ein Mittzwanziger Crêpes mit (Achtung!) Kinderschokoriegeln bestellte. Was ich aber noch bedenklicher fand: Der Mann erntete von der Dame am Stand keinen Widerspruch. Im Gegenteil. Die Dame zog zwei Ferrero-Kinderschokoladenriegel unter dem Tresen hervor, wickelte erst das Papier und dann diese unglaubliche Bestellung ab. Das Kuriositätenkabinett nahm seine Fortsetzung, als ich auf dem Alten Markt zwei lebensmüde und volltrunkene Schalkefans (noch) stehen sah, die Hasstiraden auf den BvB abließen. Ich habe allerdings nicht gewartet, bis die Krankenwagen eintrafen.