Pinot Grigio in Rot

Gestern beim italienischen Feinkosthändler meines Vertrauens: Zwei elegant gekleidete Männer, Mitdreißiger, betreten den Laden. Der erste fragt: “Haben Sie Pinot Grigio?” Darauf die Chefin: “Ja, haben wir!” . Der zweite fragt: “Haben Sie den auch in Rot? Wir suchen den in Rot.” Darauf die Chefin (guckt verstört): “Nein, den gibt’s nur in Weiß.” Und noch mal der zweite: “Danke, dann müssen wir wohl woanders gucken.” Ich rufe spontan noch ein “Da werden Sie wohl auch kein Glück haben” hinterher, komme mir aber schon im nächsten Moment ziemlich überheblich vor. Wir Genussmenschen neigen manchmal zur Überheblichkeit, dabei haben wir auch irgendwann mal als Unwissende angefangen. Möglicherweise gibt es sogar Winzer, die in den Grauburgunder eine rötliche Färbung zaubern, was gar nicht mal so weit hergeholt wäre, weil ja die Haut der Traube eine rötliche Färbung aufweist. Und flugs steht auch unsereins als Unwissender dar.