Verwegen kochen – mit freundlicher Empfehlung von Spiegel Online

Natürlich wollte ich wissen Was Sterneköche heimlich lesen, und deshalb habe ich den Beitrag des geschätzten Kollegen Peter Wagner auch gleich vertilgt als ich ihn auf Spiegel Online entdeckte. Zunächst hatte ich vermutet, es ginge um irgendeinen Schweinkram. Seit Anthony Bourdains Geständnisse eines Küchenchefs muss man ja auf alles gefasst sein. Aber nein, es ging schlicht darum, welche Kochbücher Spitzenköche in ihren Regalen stehen und Schubladen liegen haben. Ich hatte mit allem gerechnet, aber nicht damit, dass unser erst vor gut einer Woche erschienenes Werk Verwegen kochen schon dabei ist. Und ein Satz wie Heiko Antoniewicz und Klaus Dahlbeck zeigen das ganz große Molekularkino geht natürlich runter wie bestes Arganöl von Fargano (uupps, Schleichwerbung). Herzlichen Dank!