Elsass (II): Madame Marmelade greift an

RosengeleeBei einer Wanderung durch den Parc du Nord der Vogesen landete ich auf einem Marktplatz im schönen Städtchen La Petite Pierre. Es war kein Markttag, aber mitten auf dem Platz befand sich ein Stand mit einem großen Angebot diverser Konfitüren.
Im Gespräch mit der Frau hinter dem Stand stellte sich schnell heraus, dass es sich um die Herstellerin höchstpersönlich handelte. Elfi Lukosek produziert auf ihrem Hof Naturelfes Bioladen in La Petite Pierre diverse Konfitüren sowie Essig und Sirup. Es entwickelte sich eine längere Unterhaltung, in deren Verlauf mir klar wurde, dass ich es mit einer im besten Sinne qualitätsverrückten Produzentin zu tun hatte, die noch dazu nahezu ausschließlich Grundprodukte aus ihren eigenen Gärten verarbeitet.
Vor allem erstaunte mich, dass sie auf den Einsatz von industriell hergestelltem Pektin verzichtet und statt dessen aus Apfel- und Birnenschalen selbst Pektin gewinnt. Eine aufwändige Angelegenheit, die sich im barmherzig kalkulierten Verkaufspreis scheinbar nicht niederschlägt. Im Ergebnis entsteht jedenfalls ein extrem weiches Gel, das sozusagen pseudofluid wirkt. Aus dem rund 40 Sorten umfassenden Programm  hat es mir das Rosengelee mit seinem geradezu betörenden Duft besonders angetan. Möglicherweise trägt die Weichheit des Gels entscheidend dazu bei, dass die Aromawirkung so stark ist.
Elfi Lukosek spricht übrigens perfekt deutsch, und sie verschickt ihre Erzeugnisse auch nach Deutschland. Für Anfragen und Bestellungen folgt einfach dem obigen Link.