Nochmal Tomaten. Aber wie!

Meine Liebste machte mich heute auf das außergewöhnliche Werk ihrer belgischen Kollegin, der Schmuckdesignerin Hilde de Decker aufmerksam. Decker, die auch als Dozentin an der Gerrit Rietveld Acadamy in Antwerpen wirkt, brilliert in ihren künstlerisch ausgerichteten Arbeiten durch Witz und Klugheit. Und verarbeitet jede Menge Gemüse. Tomaten, Auberginen, Paprika werden zu extrem surrealistisch wirkenden Bestandteilen von Schmuck zweckentfremdet. Im Sommer 2009 wird Hilde de Decker an der renommierten Staatlichen Zeichenakademie Hanau ein einwöchiges Projekt mit den Studenten realisieren. Was da wohl heranwächst …?