Gibt es das richtige Essen für traurige Tage?

Der kalendarische Herbstanfang ist für mich kein Grund zur Trauer, so viel vorweg. Jede Jahreszeit hat ihre Reize und die lasse ich sowohl als Langläufer, der viel in der Natur unterwegs ist, wie auch als kulinarisch interessierter Zeitgenosse immer wieder gerne auf mich wirken.
Aber es gibt natürlich noch andere Gründe traurig zu sein. Und ich frage mich gerade, was esse ich passend zu meiner Traurigkeit? Für die glücklichen Momente im Leben fällt mir jede Menge ein, aber für die traurigen? Lieblingsessen, um der Traurigkeit etwas entgegenzusetzen? Notversorgungsessen, um einfach nur den Energiebedarf zu decken? Gar nicht essen, weil die Lust aufs Essen eigentlich fehlt? Keine Sorge, ich werde heute sicher nicht verhungern, aber was ich nun esse, weiß ich noch nicht. Auch an traurigen Tagen, sollte einem das Essen nicht egal sein, finde ich – auch wenn es sicher wichtigeres gibt.