Garmethode Sous Vide: Es geht auch ohne teure Ausrüstung

Natürlich hätte ich gerne ein Digital Water Bath von Julabo oder Roner, aber der Kauf eines dieser technischen Wunderwerke ist nicht gerade aus der Portokasse zu bestreiten. Jedenfalls nicht aus meiner. Also behelfe ich mir mit Backofen, Wasserthermometer und flachem Edelstahltopf. Zum Einschweißen des Garguts verwende ich ein einfaches aber solides Gerät, den Krups Vacupack Plus. Für Backöfen – wie unseren – die nicht digital einzuregulieren sind, ist es wichtig, die tatsächliche Temperatur zu überprüfen.
Ich gehe dann so vor, dass ich zunächst das Wasser in einem flachen Edelstahltopf auf dem Gasherd bis auf die gewünschte Temperatur (z.B. 67° Celsius bei Rindfleisch) erhitze und den Topf dann auf die mittlere Schiene des entsprechend vorgeheizten Ofens (Umluft) stelle. Etwa zehn Minuten später kontrolliere ich, ob sich die Temperatur des Wassers wie gewünscht hält, dann gebe ich das vakuumierte Gargut in den Topf und lasse es – je nach Art, Größe und Beschaffenheit – zwischen 20 Minuten und drei Stunden im Ofen garen. Schließlich brauche ich es in der Pfanne nur noch kurz und scharf anbraten, um die Röstaromen zu gewinnen und mit etwas Fleur de Sel und Pfeffer bestreut servieren.