Einmal Kuhpipi und einen Katzenkackekaffee, bitte!

Ich sehe den nicht allzu fernen Tag kommen, und Berliner Hipster, frisch zugereist aus Metropolen wie Datteln, Oberviechtach, Schönwölkau oder Linsengericht bestellen irgendwo in einem Szenecafé eine Flasche Urin von der Kuh und dazu einen Kaffee aus Katzenkacke.
Einem Bericht des digitalen Spiegel zufolge, will die nationalistische indische Hindupartei Rashtriya Swayamsevak Sangh (RSS) tatsächlich ein Getränk aus Kuhpipi auf den Markt bringen. Es soll angeblich gesund sein, sogar als Heilmittel gegen diverse Krankheiten helfen und für kleines Geld in die indischen Supermärkte kommen. Einen Namen gibt es wohl noch nicht, aber wie wär’s mit Pipinade?
Der Kaffee aus Katzenkacke ist mörderteuer, und der kompottsurfer berichtete schon einmal vor knapp zwei Jahren darüber. Habe in der ganzen Zeit aber noch kein Lokal entdeckt, wo es diesen Kaffee, der Kopi Luwak heißt, tatsächlich zu trinken gibt. Wer das Zeug schon mal getrunken hat, bitte unbedingt beim kompottsurfer melden und Bericht erstatten.