Blumenthals Albtraum: Fat Duck muss vorübergehend schließen

Seit in der letzten Woche Meldungen in englischen Medien die Runde machten (zum Beispiel im Guardian und in der berüchtigten Sun), dass Heston Blumenthal sein weltberühmtes Restaurant Fat Duck vorübergehend geschlossen hat, schießen Gerüchte über die möglichen Gründe wie Champignons aus dem Boden. Vom Einsatz unerforschter Zusatzstoffe über zu niedrige Gartemperaturen bis hin zu Hygieneproblemen reichen die Spekulationen für die in den letzten Wochen vermehrt aufgetretenen Klagen von Gästen mit Magenschmerzen. Weil die Ursache nicht gleich zu finden war, machte Heston Blumenthal erst mal den Laden dicht. Und zwar mindestens bis kommenden Mittwoch. Bis dahin, so hofft er, werden alle Analysen vorgenommen und die Ursachen erforscht sein.
Ein Video-Interview, dass Blumenthal heute mit dem Guardian-Redakteur Matthew Fort führte, gibt’s hier.