Thomalla am Tatort Küche: “Nur Westmänner frühstücken Müsli.”

Titelthema im aktuellen stern Das Geheimnis starker Frauen (aus der DDR). Klar, Einheitsthema zum Mauerfalljubiläum. Denn dass es mindestens so viele starke West- wie Ostfrauen mit Geheimnissen gibt, dürfte niemand, der noch alle Tassen im Schrank hat, bezweifeln. Apropos Tassen im Schrank. In der Story kommt auch Tatort-Kommisarin Simone Thomalla zu Wort. Zum Stichwort typisch Westmann fällt ihr folgendes ein: “Westmänner essen Müsli. Ich habe noch nie einen Ostmann morgens Müsli essen sehen.” Und der Mörder ist immer der Gärtner.
Also, ich habe schon mal Ostmänner Müsli frühstücken sehen. Viele sogar. Aber ich bin ja auch keine geheimnisstarke Ostfrau. Übrigens habe ich mich nur aus kulinarischen Erkundungsgründen zur Teilnahme am Rennsteig-Supermarathon in Thüringen entschlossen, weil die Läufer dort mit den legendären Haferschleim verpflegt werden. Sozusagen das Müsli-Ost. Halt nur als deftige Suppe serviert.
Ich bin übrigens ausgerechnet im Osten zum Müsliesser geworden. Ist erst knapp sieben Jahre her, als ich, zuggegeben von einem Westmann, vor dem Frühstück gefragt wurde, ob ich mein Müsli mit oder ohne frischem Obst essen möchte. Ich wollte nicht unhöflich sein und sagen: Müsli? Willst du mich vergiften? Hast du kein Vollkornbrot mit Wurst oder Käse? Also nahm ich ein Müsli mit frischem Obst. Und von da an war ich Müsliesser. Aus tiefster Überzeugung. So einfach ging das.