Nehmen wir mal ne Nase Ananas

Nein, es geht ausnahmsweise nicht um Aromen. Aber nach dieser unglaublichen Meldung über in Ananas verstecktem Koks, musste ich gleich unseren Kühlschrank ansteuern und die Ananas aus Ecuador unter die Lupe nehmen. Ich schnitt sie auf und siehe da, es rieselte tatsächlich eine Line Koks aus der Frucht. Nee, quatsch, so was verkauft der Lebensmittelhändler meines Vertrauens natürlich nicht, obwohl sich damit bestimmt ein lukratives Nebengeschäft aufziehen ließe. Außerdem war das Ananas-Koks-Zeug angeblich in Dosen verpackt und soll, na klar, aus Kolumbien stammen. Andere Medien melden, dass der Koks in Dosen für Palmherzen gesteckt haben soll. Palmherzen? Vielleicht sollte ich mal im Asia Shop ….