Der perfekte Promidimmer

Diese Headline stromerte schon lange durch mein Hirn – allein, ich sah bisher keine Möglichkeit, sie halbwegs passend unterzubringen. Aber jetzt. Denn der Fernsehsender VOX, der mit Das perfekte Promidinner vermeintliche Promis ungewollt auf ihren wahren Marktwert dimmt (unglaublich, wer sich in Deutschland alles als prominent bezeichnen darf) droht nun Hobbyköche aus dem Ruhrgebiet prominent zu machen. Weil, iss ja Kulturhauptstadtjahr. Da sollen also jetzt ein paar der Unsrigen für VOX die Kohlen aus dem Quotenfeuer holen und im Quintett bei Das perfekte Dinner gegeneinander ankochen. Eine bescheuerte Idee, wie ich finde. Würde man fünf Berliner, Hamburger oder Münchener gegeneinander ankochen lassen? Ich vermute, eher nicht. Wir Menschen aus dem Ruhrgebiet taugen offensichtlich besonders gut für so eine folkloristische Vorführung. Daran sind wir aber in hohem Maß auch selbst Schuld. Dazu las ich heute übrigens den beachtenswerten Beitrag Fünf falsche Mythen aus dem Malocherparadies von Konrad Lischka auf Spiegel Online. Wird zwar so manchem Eingeborenen nicht gefallen, was er schreibt, aber mir spricht der Beitrag in vielen Punkten aus der Seele. Da meine Familie, inklusive meiner paar Lebensdekaden, seit über 300 Jahren im Ruhrgebiet beheimatet ist, bin ich selbstverständlich über jeden Verdacht mangelnder Heimattreue erhaben.
Aber zurück zu Das perfekte Dinner. Wer für ein bisschen Fernsehpräsenz seine Fähigkeiten als Koch und Gastgeber unter Beweis stellen möchte, kann sich in den nächsten Tagen telefonisch unter 0221.492048240 oder per mail über perfektesdinner@vox.de bewerben. Drehtermine sind der 21.-25. Juni.