Die ungeschützte Friesentorte

Friesentorte: sahnig-süßer Inselklassiker

Die Sylter scheinen mitunter fiese Gesellen zu sein. Da erfinden die benachbarten Insulaner auf Amrum eine köstliche Kuchenspezialität unter dem Namen Friesentorte, und was machen die Sylter? Sie üben sich einerseits weiter in Überheblichkeit, und kopieren andererseits dreist den Konditorenklassiker der Nachbarn und nennen ihn obendrein noch genauso. Das beklagen jedenfalls die Amrumer. Die hatten es allerdings versäumt, den Namen Friesentorte schützen zu lassen.
Vor wenigen Tagen verspeiste der kompottsurfer eben diese Friesentorte im Café Schult in Norddorf auf Amrum. Die Torte – eine Verführung aus viel Schlagsahne zwischen drei Blätterteigschichten mit Pflaumenmus – ist definitiv suchterzeugend. Kein Wunder, dass sie zum Exportschlager wurde.
Das Café Schult ist übrigens vorbildlich geführt und kann auf eine 120-jährige Geschichte zurückblicken.
So, jetzt muss ich erst mal der mehrtägigen Abkehr von allen Informationsmedien Tribut zollen und mich dieser Dioxinsauerei zuwenden.