Lanz kocht: Und Kolja Kleeberg überrascht mit Schwarzen Nüssen

Seit Monaten mal wieder bei Lanz kocht hängen geblieben. Kulinarische Inspiration finde ich in diesem Format leider selten – Rezepturen werden bei Kochsendungen ohnehin völlig überbewertet – und der Unterhaltungsfaktor hängt auch sehr von den anwesenden Köchen ab. Gestern war nur einer mit Showtalent dabei: Kolja Kleeberg. Wenn ich meine Idealbesetzung für die Sendung vornehmen dürfte, würde ich neben Kolja noch Tim Mälzer,  Lea Linster, Horst Lichter, Alexander Herrmann oder Nelson Müller einladen. Dann hätte der Zuschauer was zu lachen und käme sich nicht so oft belehrt vor.
Was darüber hinaus des kompottsurfers Interesse weckt sind besondere Produkte, die er noch nicht kennt, oder noch nie verwendet hat. So wie gestern Kolja Kleeberg Schwarze Nüsse im Gepäck hatte. Das sind unreif (grün) geernte Walnüsse, die durch aufwendige Einlege- und Waschprozeduren ihre Bitterstoffe verlieren und dadurch genießbar werden. Delikatessenhändler Ralf Bos (Bosfood) hat diese Spezialität im Einweckglas von mehreren Herstellern im Programm. Ist doch auch ein ideales kleines Weihnachtsgeschenk für Feinschmecker. Ich werde mir so ein Gläschen zum Nikolaustag erst mal selbst schenken. Mal sehen, ob ich einen passenden Stiefel finde.