Oh Wunder, Burgunder: So alt und trotzdem noch so lebendig!

Burgunderraritäten aus 1919 und 1926

Was für ein wunderbarer Abend bei Weinfreund und Raritätenhändler Uwe Bende in Bochum. Besonders angetan hatte es mir ein 1919er Nuits 1er Cru Busselots. In der Farbe Bernsteinreflexe, am Gaumen eine Spur Erdbeerfrucht, etwas Milchschokolade, Karamel, auch Töne von Leder und Tabak. Wow! Solche Aromenabenteuer bieten wirklich nur die sehr alten, reifen Weine. Es gab auch noch Burgunder aus 1926 zu trinken, allerdings rhonisiert, was den Wein frischer wirken ließ, aber für meinen Geschmack ein wenig zu Lasten des Burgunderstils ging. Trotzdem ein toller Wein. Danke Uwe, für die schöne Exkursion ins Land der sehr reifen Burgunder.