kompottsurfer erleidet Schleudertrauma beim Kochen

Salatschleuder defekt. Die Alternative: Tuchschleuder

Jahrelang, genauer gesagt in den Zeiten als Twentysomething, habe ich einen Bogen um diverse Küchengeräte gemacht, so auch um eine Salatschleuder. Es war doch viel lustiger, den gewaschenen Salat in ein Tuch zu wickeln, damit ans geöffnete Fenster zu treten und dann das Wasser durch das Tuch auf die Spaziergänger zu sprenkeln. Zugegeben, irgendwann kommt man in ein Alter, wo das albern wird. Obwohl … Okay, geschenkt.
Jedenfalls wird in unserer Küche seit einiger Zeit nun schon eine Salatschleuder benutzt. Aber wie das so ist, mit – wenn auch simplen – technischen Geräten wie diesen, sie quittieren irgendwann den Dienst. Einfach so. Wie gut, wenn man dann noch nach Alter Schule den Salat trockenlegen kann. Also rein ins Tuch, raus auf den Balkon und kräftig geschleudert. Tja, und dann passiert es. Mir rutschte ein Zipfel vom Tuch aus den Fingern. Ich stoppte den Schleudervorgang jäh ab, konnte gerade noch verhindern dass der Feldsalat durch die Gegend flog, zog mir aber eine schmerzhafte Zerrung im rechten Schultergelenk zu, das durch diverse Stürze beim Sport ohnehin über die Jahre schon arg gelitten hat. Immerhin, der Salat schmeckte trotzdem noch.