Die Gastronomie und ein Rauchverbot, das kaum noch eingehalten wird

Neulich abends. Zusammen mit Freunden bin ich in Bochum unterwegs. Wir wollen irgendwo in netter Atmosphäre ein Bier trinken, möglichst rauchfrei. Das Vorhaben stellt sich als nahezu aussichtsloses Unterfangen heraus. Einige der tagsüber rauchfreien Lokale, mutieren abends zu einem Club mit dem Status einer geschlossenen (Raucher-)Gesellschaft, zweiräumige Restaurants haben ohnehin den Bereich, in dem nicht gegessen wird, zur Raucherzone erklärt. Für Nichtraucher ist die Entwicklung ein Graus. Für die Gesetzesmacher ein Armutszeugnis. Es besteht Handlungsbedarf. So kann das nicht weitergehen.