Zufällig entdeckt: Das beste Kochprojekt des Jahres

Da laufe ich am frühen Morgen, noch vor dem Frühstück, eine Runde durch die vorörtlichen Wälder, und was sehen plötzlich meine vor Hunger weit aufgerissenen Augen? Den Kinder-Koch-Bus. Geparkt auf einem Hinterhof, direkt am Waldrand. Ich wusste bis heute nicht, dass es so ein Gefährt überhaupt gibt, und auch nicht, was es damit auf sich hat. Also ging ich näher ran, auch in der Hoffnung, dass vielleicht eine Tür offen steht und im Innern frische Brötchen, Obst und Kaffee auf mich warten könnten. Aber ich hatte Pech. Der Kinder-Koch-Bus war zu.
Das schicke Gefährt, so fand der kompottsurfer heraus, ist einer Initiative der Velberter Stiftung Lichtblick zu verdanken. Kindern das Kochen näher zu bringen, Beziehungen knüpfen und Tischgemeinschaft pflegen, darum geht es bei den Einsatzfahrten des Kinder-Koch-Busses. Der kompottsurfer findet: großartige Sache! Während in den Schulen eine fragwürdige Ernährungsbildung unter anderem von Mc Donalds finanziert ist (der kompottsurfer berichtete), zeigt diese Initiative, wie man so was richtig macht.