Henssler hinter Gittern: Neue RTL-Kochshow in der Kritik

Alcatraz lässt grüßen: Henssler kocht im Knast (Foto: Mikano GFCD license)

Kochen hat viel mit Geschmack zu tun. Nur selten mit Geschmacklosigkeit. Die aber bedient RTL mit einer quotenträchtigen Kochshow im Knast und schickt dafür Steffen Henssler in den Ring, oder besser: hinter Gitter. Es gibt treue Leser des kompottsurfer-Blogs, die von der Meldung, dass Henssler hinter Gittern kocht, im ersten Moment sehr angetan waren. Bis sie erfuhren, dass er nicht wirklich einsitzt, sondern hinter schwedischen Gardinen mit Knackis kochen soll ;-).
Mit dabei soll auch ein Beteiligter der siebenfachen Morde von Sittensen sein, was Uwe Kolmey, dem Präsidenten des LKA Hannover so gar nicht schmecken will. Spiegel Online zitiert Kolmey mit den Worten “Jetzt wird diesem Täter als Stargast der ‘Koch-Show’ von RTL zusammen mit dem Koch Stephan Henssler eine Bühne geboten. … Resozialisierung ist bewiesenermaßen der richtige Weg für inhaftierte Straftäter. Aber Resozialisierung auf diesem Wege über Massenmedien? Welche Signale wirken auf die Familienangehörigen der Opfer?”
Der kompottsurfer sieht es ähnlich. Für die Quote wird offensichtlich auch der gute Geschmack über Bord geworfen. Mal wieder.